Für das Grünhopfen-Pils gibt Sandhausen sein Bestes

Keine Tags | Allgemein | Keine Kommentare zu Für das Grünhopfen-Pils gibt Sandhausen sein Bestes

Welde No1 Slow Beer Pils mit frischem Aromahopfen aus Sandhausen gebraut – Rechtzeitig fertig zur Kerwe der Hopfengemeinde – Erster Kasten für Bürgermeister Georg Kletti –


Plankstadt / Sandhausen, 10. Oktober 2018 – Unermüdliche Helfer haben Anfang September den Hopfen der Sorte „Hallertauer Mittelfrüh“ in Sandhausen geerntet. Heute wurde das damit gebraute und jetzt fertige Welde Pils feierlich an Bürgermeister Kletti überreicht. Zur Übergabe des ersten Kastens im großen Saal des Rathauses kamen neben Gemeinderäten und –vertretern auch viele der ehrenamtlich aktiven Hopfenbauern. Die Braumanufaktur Welde darf seit nunmehr vierzehn Jahren mit dem „grünen Gold“ vom letzten verbliebenen Hopfenfeld der Region ihr Slow Beer Pils brauen. Die Möglichkeit, ein Grünhopfenpils zu brauen, gibt es nur ein einziges Mal im Jahr: zur Hopfenerntezeit. Denn der Hopfen wird erntefrisch in den Sud gegeben. Jetzt ist das Welde No1 Slow Beer Pils mit regionalem Grünhopfen fertig und steht im Getränkehandel bereit.

Die Menge Aromahopfen reichte für rund 20.000 Kästen der limitierten Auflage des Welde No1 Slow Beer Pils mit Sandhäuser Hopfen. Bester regionaler Hopfen vereint sich mit ebensolchem Wasser aus dem Welde-Brunnen und Malz von hier. Das exklusive Sandhäuser Welde No1 Slow Beer Pils ist ab sofort im Handel in der Region Rhein-Neckar verfügbar, solange der Vorrat reicht.

 


Bildunterschrift: Der Bürgermeister der Hopfengemeinde, Georg Kletti (l.),  erhielt den ersten Kasten des am Vortag abgefüllten Bieres aus den Händen von Welde-Vertriebsleiter Mario Heider. Beide dankten vor allem den vielen ehrenamtlichen Helfern aus den Reihen des MGV Germania, die mit ihrer unermüdlichen Arbeit übers Jahr auf dem Hopfenfeld am Sandhäuser Ortsrand diese besondere regionale Spezialität erst möglich machen.


Keine Kommentare

Deine Meinung