WeldeKunstpreis | 20 Jahre WeldeKunstpreis

20 Jahre WeldeKunstpreis – Eine Retrospektive

Seit 1995 verleiht die Braumanufaktur Welde aus Plankstadt bei Heidelberg jährlich an einen internationalen Künstlerkreis den begehrten WeldeKunstpreis. Seit 2005 wird der WeldeKunstpreis im Wechsel der Fotografie bzw. der Malerei gewidmet.

Mittlerweile sind durch den WeldeKunstpreis weit über 1 Mio. Menschen auf ungewöhnliche Weise zeitgenössischer Kunst begegnet. Neben der Künstlerförderung ist genau das ein Ziel des Preises: Kunst im Alltag erlebbar machen und Menschen, die sich nicht oder wenig mit Kunst auseinandersetzen, mit Kunst in Berührung bringen.

Der WeldeKunstpreis trägt aktiv dazu bei, dass sich die Metropolregion Rhein-Neckar als hervorragende Adresse für Kunst noch stärker etablieren kann. Wichtig ist Welde bei diesem Projekt, mit verschiedenen regionalen, nationalen und internationalen Kunstschaffenden zusammen zu arbeiten.

 

Was machen eigentlich die vielen Preisträgerinnen und Preisträgern heute, wie sieht ihr jetziges Schaffen aus?

Vom 10.4.-18.5.2014 zeigt die WeldeKunstpreis-Retrospektive je eine Arbeit fast aller bisherigen rund 80 Preisträgerinnen und Preisträger in der Stadtgalerie Mannheim, um zumindest ansatzweise eine Antwort auf diese Frage zu geben.

Die Ausstellung in Mannheim zeigt je eine aktuelle Arbeit von

Johanna Ahlert ,Bremen I Sylvia Ballhause & Robert Frank, Mannheim & Wien I Rolf Barth, Bad Bergzabern I Anita Blagoi, Nürnberg I Dietmar Brixy, Mannheim I Rebekka Brunke, Mannheim I Sabine Dehnel, Berlin I Ralf Edelmann, Wien I Sabine Effinger, München I Karin Felbermayr, Berlin I Holger Fitterer, Karlsruhe I Walter Fogel, Angelbachtal I Günter Frey, Grafrath I Sabine Friebe-Minden, Neckargemünd I Horst A. Friedrichs, London I Jochen Frisch, Speyer I GAMA, Berlin I Wolfgang Gießler, Karlsruhe I Sebastian Herzau, Halle/Saale I Rubin Hirschbeck, Nürnberg I Julia Jansen, St. Augustin I Sveinn Fannar Jóhannsson, Oslo I Marlis Jollivet, Schwetzingen I Marlis Jonas, Ludwigshafen I Irmgard Klamp, St. Leon-Rot I Thorsten Knebel, München I Martin Langer, Hamburg I Tamara Lorenz, Köln I Matthias Maaß, Heidelberg I Melanie Manchot, London I Weimer & Weber, Mannheim I Katharina Mayer, Düsseldorf I Simon Menner, Berlin I Marga Müller, Weinheim  I Waltraud Munz, Dietzenbach I Susanne Neiß, Mannheim I Andrea Niessen, Speyer I Norbert Nolte, Nürnberg I Jochen Pankrath, Fürth I Anja Priska, London I Silke Prottung, Neckargemünd I Christoph Rehlinghaus, Meerbusch I Andreas Rein, Bad Honnef I Dagmar Roederer, Mannheim I Frank Rothe, Berlin I Vera Schaeper, Köln I Michael Schäfer, Berlin I Valerie Schmidt, Berlin I Lynn Schoene, Schriesheim I Petra Sterry, Wien I Claus Stolz, Mannheim I Susa Templin, Frankfurt I Patricia Thoma, Berlin I Timotheus Tomicek, Wien I Karl-Heinz Treiber, Hirschberg I Christian Uhl, Speyer I Heinrich Voelkel, Wiesbaden I Konstantin Voit, Ludwigshafen I Marisa Vola, Heidelberg I Michael Volkmer, Neuhofen I Helga Von Jena, Hirschberg I Cornel von Molitor, Neidenstein I Elke Weickelt, Dielheim I Petra Weifenbach, Köln I Bernadette Wolbring, Stockholm I Katja Wüstehube, Freiburg I Uwe Zimmermann, Moormerland

 

Im Jubiläumsjahr benötigen wir keine Fachjury, denn alle teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler haben diese Hürde bereits genommen und ihre große Klasse bewiesen. Wir geben deshalb ausschließlich dem Ausstellungspublikum die Möglichkeit, 5 Künstlerinnen und Künstler auszuwählen, von denen sie in einer Shortlistausstellung mehr sehen wollen.

 

Ausgelobt werden 5 Publikumspreise und eine gemeinsame Preisträger-Ausstellung vom

1.-23.11.2014 im Kunstverein Schwetzingen.

Zur Ausstellung wird es außerdem die limitierte WeldeKunstetiketten-Edition mit den Arbeiten der 5 Preisträger geben.

 

 

Kontakt:

Weldebräu GmbH & Co. KG – Susanne Schacht – Brauereistr. 1 – 68723 Plankstadt – sschacht@welde.de

 

kunstverein-schwetzingenstadtgalerie-mannheim