2. Welde Designpreis: Bewerbungsfrist endet!

Keine Tags |

Braumanufaktur Welde lobt zum zweiten Mal den Designpreis aus – Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro – Einreichung noch bis 30. November möglich


 

Plankstadt, 15. November 2017 – Gutes, kreatives Design ist gefragt bei der Braumanufaktur Welde. Zum zweiten Mal ruft die nordbadische Brauerei Designerinnen und Designer aus ganz Deutschland auf, Entwürfe für die designpreisgekrönte „tanzende“ Bierflasche einzureichen. Die Entwürfe werden von einer professionellen Jury bewertet. Es winkt ein Preis in Höhe von 5.000 Euro, der Gewinnerentwurf ziert – direkt auf das Glas aufgedruckt – außerdem 10.000 Flaschen. Interessierte können noch bis zum 30. November dieses Jahres Entwürfe eingereicht werden.

.

Ein Thema wird auch beim zweiten Welde Designpreis nicht vorgegeben. „Wir möchten die Kreativität der Designer nicht beschränken“, erklärt WeldeChef Hans Spielmann das Vorgehen. Zwar müssen der Umfang des zu gestaltenden Bereiches und gewisse technische Erfordernisse festgelegt werden, der Kreativität seien aber ansonsten keine Grenzen gesetzt.

.

Drei Juroren werden die eingereichten Entwürfe im Dezember begutachten und den Gewinner oder die Gewinnerin wählen. Fachleute aus verschiedenen Branchen treffen in der illustren Runde aufeinander, ihre geballte Design-Expertise wird die erforderlichen unterschiedlichen Betrachtungsweisen garantieren. Illustrator Götzilla von der Antighost Siebdruckwerkstatt aus Mannheim ist bekannt für seine außergewöhnlichen Gig-Poster und Artprints. Mit dem Heidelberger Grafik-Designer Götz Gramlich ist einer der renommiertesten Plakat-Designer Deutschlands in der Jury des zweiten Welde-Designpreises. Der dritte im Bunde ist WeldeChef Hans Spielmann aus Plankstadt. Sein Herz schlägt von jeher für Design und Kunst, er hat die tanzende Bierflasche zum Leben erweckt.

.

Kunst und Design spielen in der mittelständischen Brauerei in Plankstadt bereits seit Jahrzehnten eine große Rolle. Zwanzig Jahre lang stiftete Spielmann den bekannten Welde Kunstpreis für Bildende Kunst und Fotografie, seit 2016 steht das Genre Grafikdesign im Fokus der Ausschreibung.

.

Die Welde-Flasche mit dem geschwungenen Hals ist als erste Mehrweg-Individualflasche Deutschlands weit über die Grenzen der Metropolregion Rhein-Neckar hinaus bekannt. Ausgezeichnet mit verschiedenen Designpreisen hat sie es als erste Bierflasche ins berühmte New York Design Annual geschafft.

.

290 Wörter


 

Info:
WeldeDesignpreis 2017
Alle Infos auf https://www.welde.de/designpreis/
Einsendeschluss: 30. November 2017, 23.59 Uhr
Einreichung nur online über die o.g. Website möglich!

.

Über Welde

Welde ist eine in achter Generation familiengeführte Braumanufaktur, die seit 1752 in der Metropolregion Rhein-Neckar für innovative, traditionelle und handwerkliche Braukunst steht. Die Welde-Biere werden mit nachhaltig erzeugten Rohstoffen aus der Region und nach Slow Beer Richtlinien eingebraut. Die Welde-Biervielfalt umfasst Welde No1 Slow Beer Pils (Öko-Test „Sehr gut“), Welde Naturstoff (Bio-Bier), Welde Kurpfalz Export, Kurpfalzbräu Helles, diverse Weizenbiere und Sportweizen (alkoholfrei), zweierlei Fassbrause auf Limonadenbasis sowie die Mixgetränke Welde Naturradler und Welde WeizenGrape (Hefeweizen Pampelmuse). Dazu komponiert Welde jährlich ein hopfenbetontes Jahrgangsbier mit edlem Aromahopfen aus aller Welt. Eine Craft Beer Edition verschiedener Stile rundet die Welde-Biervielfalt ab. Die WeldeBiere werden hauptsächlich in der charakteristischen Flasche mit dem geschwungenen Hals angeboten, der ersten Mehrweg-Individualflasche Deutschlands. Die Braumanufaktur Welde, Mitglied bei den Freien Brauern, ist durch das Exzellenz- und Bier-Gütesiegel des internationalen slowBREWING Instituts als Slow Brewery zertifiziert.

.

Ansprechpartnerin für Redaktionen und Leseranfragen
Weldebräu GmbH & Co. KG
Susanne Schacht
Brauereistr. 1
68723 Plankstadt-Schwetzingen
Telefon: 06202 / 93 00-84
Telefax: 06202 / 93 00-8984
E-Mail: presse@welde.de, sschacht@welde.de
Internet: https://www.welde.de