Bock auf Maibock? 12.5.22 Digitale Bierprobe live aus dem Welde Brauhaus

Keine Tags |

Im Mai werden im Welde Brauhaus in Schwetzingen Maibock-Biere bei der digitalen Bierprobe live verkostet – Starke Biere aus ganz Deutschland zeigen, wie unterschiedlich die traditionelle und saisonale Bierspezialität schmecken kann

 

Plankstadt / Schwetzingen, 4. Mai 2022 – Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus – und viele Brauereien bieten saisonale starke Maiböcke an. Einige davon werden am Abend des 12. Mai 2022 auf der Theke in der Bar des Welde Brauhauses in Schwetzingen stehen. Welde-Chef und Biersommelier Max Spielmann wird sie zusammen mit Biersommelier Malte Brusermann live verkosten. Welche Unterschiede gibt es, was macht einen Maibock aus und woher kommt dieser Bierstil überhaupt? Diese und mehr Fragen sollen im Laufe der Bierprobe, die live auf YouTube verfolgt werden kann, beantwortet werden.

 

„Vor dieser Bierprobe sollte man definitiv etwas essen und sich sonst nichts für den Abend vornehmen, denn die Mai-Böcke, die wir am zweiten Donnerstag im Mai verkosten, sind durchweg recht stark“, erklärt Spielmann augenzwinkernd. Er freue sich sehr auf die Bierprobe, denn Maibock sei nicht gleich Maibock. Es gebe Unterschiede bei den Zutaten und den geographischen Traditionen, die gut zu schmecken seien. Deshalb habe man bewusst Wert darauf gelegt, dass Spezialitäten von Nord- bis Süddeutschland dabei sind.

 

Von Wacken bis Rosenheim

Aus dem wahrscheinlich – zumindest zeitweise – lautesten Dorf der Welt kommt der Frühlingsbock „Freya“, der in der noch jungen Wacken-Brauerei gebraut wird. Im hohen Norden hat man ein unfiltriertes Starkbier mit fruchtig-hopfigen Aromen kreiert. Die Brauerei Finne in Münster findet ihren „Maibock“ fruchtig, wuchtig und süffig. Ob das so stimmt, wird die Verkostung zeigen. Bei der Brauerei Westheim im sauerländischen Marsberg wird mit Cara-Amber Malz gebraut, damit der helle Maibock „Wilder Bock“ golden-orange im Glas schimmert. Was die Kleinen so gut können, wollen die Großen auch probieren: für ihren „Maibock“ setzt die Bitburger Brauerei auf eine fein abgestimmte Hopfenmischung. In Plankstadt wurde erstmals seit vielen Jahrzehnten wieder ein Maibock gebraut, der Kurpfalzbräu „Barbara Bock“ hält sich mit einem fein-blumigen Antrunk an den Frühling (und wurde dafür gerade mit einer Goldmedaille beim International Craft Beer Award belohnt!). Bei Flötzinger in Rosenheim sieht man den „Maibock“ malzbetont und süffig mit dezenter Hopfennote und goldgelber Honigfarbe. Wie wunderbar: der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus!

329 Wörter

  

INFO

Bock auf Maibock? – 12. Mai 2022, 19 Uhr

Digitale Bierprobe live aus dem Welde Brauhaus, Schwetzingen

Teilnahme mit oder ohne Bierpaket über Livestream auf https://www.youtube.com/user/Weldebier

Passende Bierpakete können noch bis zum 08.05.2022 online auf www.digitalebierprobe.de bestellt werden, solange der Vorrat reicht.

 

Über das Welde Brauhaus & die Welde Braumanufaktur

Das Welde Brauhaus in Schwetzingen steht dort, wo 1752 die Welde Braumanufaktur gegründet wurde. Im Welde Brauhaus werden Gastfreundschaft und Bierkultur gelebt, begleitet von moderner Brauhausküche. In entspannter Atmosphäre und schöner Umgebung können die Gäste Zeit verbringen, für Feiern, Konferenzen und Vereinsleben stehen extra Räume zur Verfügung. Das Welde Brauhaus – das Gasthaus von Welde.

Welde ist eine familiengeführte Braumanufaktur, die seit 1752 in der Metropolregion Rhein-Neckar für innovative, traditionelle und handwerkliche Braukunst steht. Die Braumanufaktur ist Mitglied bei den Freien Brauern und seit 2015 durch das Exzellenz- und Bier-Gütesiegel des internationalen slowBREWING Instituts als Slow Brewery zertifiziert.

 

Ansprechpartnerin für Redaktionen und Leseranfragen

Weldebräu GmbH & Co. KG

Susanne Schacht

Brauereistr. 1 – 68723 Plankstadt-Schwetzingen

Telefon: 06202 / 93 00-84

E-Mail: presse@welde.de, sschacht@welde.de

Internet: https://www.welde.de