Digitale Bierprobe: Braumeisters Lieblinge

Keine Tags |

Am 6. Februar stellt Welde Braumeister Stephan Dück holzfassgereifte Biere vor – Spezialitäten aus Deutschland, Belgien und Schottland – Digitale Bierverkostung aus dem Welde Brauhaus in Schwetzingen

.

Plankstadt/Schwetzingen, 27. Januar 2021 – Wenn sie gutes Bier in großen Holzfässern einlagern, in denen vorher Bourbon, Rum, Tequila oder Sherry reifte, frönen Bierbrauer ihrer Königsdisziplin. Welde Braumeister Stephan Dück weiß das bestens, weshalb er am 6. Februar einige seiner holzfassgereiften Favoriten bei seiner digitalen Bierprobe aus dem Welde Brauhaus in Schwetzingen vorstellt. Wie so eine Holzfassreifung geht, welche Aromen sich wann warum entwickeln und was das Besondere an den fassgereiften Spezialitäten ist, will Dück anhand von unterschiedlichen Bieren erklären. Passende Bierpakete gibt es online auf www.digitalebierprobe.de, Zuschauen ist auf Facebook und Youtube aber auch ohne Paket möglich und interessant.

Braumeister Stephan Dück ist unbestritten ein Meister seines Fachs. Der Biersommelier widmet sich bei seiner Verkostung holzfassgereiften Bieren, deren Herstellung er richtig spannend findet. „Holzfassgereifte Biere sind durch die Kombination von Malz und Holzfass-Sorte ausgesprochen komplex im Aroma und durch den höheren Alkoholgehalt stark im Geschmack“, berichtet Dück. Das seien Biere, die er am liebsten in angenehmer Umgebung und in aller Ruhe genieße. Was er auch allen anderen Bierfans ans Herz legen wolle.

.

Internationaler Biergenuss

Aus Plankstadt kommt der Welde Bourbon Barrel Bock, der mindestens drei Monate in Bourbon-, Tequila- und Rumfässern reifen durfte. Bei der täglichen Probe im Holzfasskeller bestimmen die Braumeister, welches Bier aus welchem Fass den nötigen Reifegrad hat, um gemeinsam in einem ausgeklügelten Cuvée die besten Aromen zum vollmundig-komplexen Geschmack vereinen.

In uralten Gewölbekellern in Zusmarshausen reift der Aged Bock von Schwarzbräu extralange und bei konstanter Kühle. Das Ergebnis ist eine feine Mahagonifarbe und samtig weiche Holzaromen.

Das Imperial Vanilla Stout von Hanscraft & Co hat lange elf Monate in ehemaligen Weinbrand- und Portweinfässern gelagert. Mehr als zehn Spezialmalze sorgen für exklusive Aromen in diesem starken Stout aus Stockstadt am Main.

Für ihr Vulkane ist die Eifel berühmt. Die durch die geologischen Ausbruchsereignisse und nachfolgender Erosion entstandenen Höhlen nutzt die in Mendig ansässige Vulkanbrauerei als natürliche Bierkeller. In 30 Meter Tiefe reift dort in früheren Bourbon-Fässern ein Doppelbock und entwickelt Aromen von Vanille und Kokosnuss.

Südlich vom belgischen Brügge liegt Roeselare, die Heimat der Brouwerij Rodenbach. Deren dunkelrotes Spezialbier Grand Cru reift zwei Jahre in Eichenfässern und wird mit verschiedenen Hefearten vergoren. Nach Vanille duftend soll dieses Bier besonders erfrischend sein und aufgrund seiner Spritzigkeit entfernt durchaus an Wein erinnern.

Aus Edinburgh in Schottland kommt das Blood Red Sky von Innis & Gunn. Nachdem es auf Rumfass-Holzschnitzeln lagerte, wird es zum Finish für rund drei Monate in Rumfässern gelagert. Das rote Bier besticht durch kräftige Noten von Rum und Malz

.

Experimentierfreudiges Bier

Um holzfassgereifte Biere zu brauen, ist viel Erfahrung und Handwerkskunst, viel Geduld und eine hervorragende Nase nötig. Ob Reifung in vorbelegten Fässern oder das Lagern in neuen Fässern aus Apfel-, Zirbel- oder Zedernholz, die bestimmte Holzaromen ins Bier bringen – es geht immer darum, dem Bier eine eigene Komplexität zu geben. Experimentierfreudig dürfen auch die Genießer zuhause mit diesen stärkeren Bieren sein: in Dunkelheit und Kühle können sie lange lagern, Monate und sogar Jahre. Spannend ist dabei, wie sich die Aromen weiterentwickeln, denn genau das tun sie. Meistens sehr zu ihrem Vorteil.

503 Wörter

.

INFO

Digitale Bierprobe – 6. Februar 2021, 19 Uhr

Holzfassgereifte Biere mit Welde-Braumeister Stephan Dück – live aus dem Welde Brauhaus

Teilnahme mit oder ohne Bierpaket über Livestream auf www.facebook.com/weldebier/live_videos oder https://www.youtube.com/user/Weldebier

Passende Bier-Pakete für die Bierprobe können noch bis zum 1.2.2021 auf www.digitalebierprobe.de erworben werden.

Einkaufsliste für alle, die selbst einkaufen möchten:

Welde Braumanufaktur: Bourbon Barrel Bock / Schwarzbräu: Aged Bock / Hanscraft & Co: Imperial Stout Vintage 2019 Brandy Port / Vulkan Brauerei: Bourbon Barrel Aged Doppelbock / Brouwerij Rodenbach: Grand Cru Oak Aged / Innis & Gunn Brewing Company: Rum Finish Blood Red Sky

.

Über Welde

Welde ist eine familiengeführte Braumanufaktur, die seit 1752 in der Metropolregion Rhein-Neckar für innovative, traditionelle und handwerkliche Braukunst steht. Die Welde-Biere werden mit nachhaltig erzeugten Rohstoffen aus der Region und nach Slow Beer Richtlinien gebraut. Die Welde-Biervielfalt umfasst Welde No1 Slow Beer Pils, Welde Naturstoff (Bio-Bier), Welde Kurpfalz Export, Hefeweizen hell und Sportweizen alkoholfrei, das Biermischgetränk Welde Naturradler und zweierlei Fassbrause auf Limonadenbasis. Brauspezialitäten wie IPA, Badisch Gose und holzfassgereiftes Bourbon Barrel Bock sowie die Traditionsbiere der Marke „Kurpfalzbräu“ runden die Welde-Biervielfalt ab. Die Braumanufaktur Welde ist Mitglied bei den Freien Brauern und seit 2015 durch das Exzellenz- und Bier-Gütesiegel des internationalen slowBREWING Instituts als Slow Brewery zertifiziert.

 

Ansprechpartnerin für Redaktionen und Leseranfragen

Weldebräu GmbH & Co. KG

Susanne Schacht

Brauereistr. 1 – 68723 Plankstadt-Schwetzingen

Telefon: 06202 / 93 00-84

E-Mail: presse@welde.de, sschacht@welde.de

Internet: https://www.welde.de