Netzwerker und Handelsprofi mit Herzblut

Keine Tags |

Thomas Sauer feiert 25-jähriges Dienstjubiläum – Seit März 1995 im Vertrieb bei Welde in Plankstadt

.

Plankstadt, 4. März 2020 – „Die Zeit verging wie im Flug, als wär’s nur eine Woche gewesen“, beschreibt Thomas Sauer die zurückliegenden 25 Jahre bei der Welde Braumanufaktur. Als Merchandiser fing der gelernte Groß- und Einzelhandelskaufmann am 1. März 1995 in Plankstadt an, entdeckte schnell sein Faible für Verkauf und Kundenbetreuung und startete im Außendienst der Brauerei durch. Die großen Handelsketten und Getränkemärkte in der ganzen Metropolregion sind sein berufliches Zuhause. Zum Dienstjubiläum luden die Welde-Chefs Dr. Hans und Max Spielmann ins Chef-Büro ein, wo sie gemeinsam mit Justiziarin Dr. Brigitte Spielmann, Vertriebsleiter Mario Heider und Betriebsrätin Susanne Schacht dem Jubilar für die langjährige gute und sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit dankten und sich mit ihm auf eine erfolgreiche und spannende Zukunft freuten.

.

„Silberhochzeit!“, konstatiert Hans Spielmann freudig. Als er in der vergangenen Nacht wach geworden sei, habe er tatsächlich an seinen langjährigen Mitarbeiter Sauer gedacht. Daran, dass die beiden beruflich ein besonderes und vertrautes Miteinander verbinde. Daran, dass er, Spielmann, bei wirklich wichtigen Problemen sogar mitten in der Nacht bei Sauer anrufen könne und dieser sich sogleich auf den Weg machen würde. Umgekehrt sei es ganz genauso, erklärt Spielmann. Dass da großes Vertrauen und Wertschätzung ist, merkt man deutlich. Beide Welde-Chefs schätzen Sauers Gradlinigkeit, seine Offenheit und Professionalität. Sauers Ratschläge, seine Ideen und Einschätzungen seien für die Welde-Geschäftsleitung immer wertvoll und würden nach wie vor stark zur Entwicklung der Braumanufaktur beitragen. Auch die Welde-Kunden arbeiteten gern mit dem Dossenheimer Thomas Sauer zusammen, sie wüssten sich einfach jederzeit gut beraten.

.

Vertriebsleiter Mario Heider nickt zustimmend. Schließlich habe auch er schon einen sehr langen, konstruktiven und immer vorwärtsgewandten Weg gemeinsam mit Sauer zurückgelegt. „Wir haben das gut gerockt in den letzten beiden Jahrzehnten“, so Heider, und betont, wie wichtig sein Kollege bei der Verkaufsentwicklung auf Handelsebene sei.
Eine weitere wichtige Facette des Jubilars spricht Justiziarin Dr. Brigitte Spielmann an. „Thomas Sauer ist immer mit einer positiven Neugier auf die Dinge zugegangen“, erklärt sie. Er sei jederzeit bereit, Neues dazu zu lernen, er sei ein Grenzgänger, der aber seinen den Weg dennoch nicht aus den Augen verliere. Sauer sei eine der besonders wichtigen Säulen, auf denen das Unternehmen Welde stehe, so Brigitte Spielmann.

.

Handel, Messen und Märkte
In den 25 Jahren seiner Dienstzeit habe sich der Vertrieb in der familiengeführten Brauerei sehr verändert, erzählt der Handelsprofi Thomas Sauer rückblickend. Der damalige Gebietsverkaufsleiter Peter Bischof habe ihn unter seine Fittiche genommen und ihm die ersten Strategien des Geschäfts beigebracht. Außendienst-Profi Sauer hat sein Handwerk von der Pike auf im Handel gelernt und brachte aus seinen ersten Berufsjahren in einem großen Markt viele gute Kontakte mit.

.

Mit viel Herzblut und sprichwörtlichem Biss stürzte sich der junge Mann auf seine eigentliche Aufgabe: die Einkäufer vor allem der großen Super- und Getränkemärkte von Welde zu überzeugen. So habe er die Zusammenarbeit mit dem Handel neu strukturieren, Gespräche mit Hartnäckigkeit forcieren und nach und nach den Bierverkauf über die eng gesteckten regionalen Grenzen hinaus erweitern und ein weitreichendes, effizientes Netzwerk aufbauen können. Die aktive Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen bei den Handelsketten ist ihm dabei besonders wichtig. Denn erreichbar seien Verkaufsziele nur, wenn man miteinander spreche, davon ist Sauer überzeugt.

.

Zu seiner Arbeit gehört immer auch die Präsentation der Braumanufaktur auf Messen und Märkten. Ob Fachmessen oder Publikumsmessen wie Mathaisemarkt Schriesheim oder Maimarkt Mannheim – die Organisation und Durchführung geht ganz oder teilweise auf seine Kappe. Sauer weiß sehr genau, worum es geht, hat er doch viele Tage selbst hinterm Tresen und am Messestand Bier gezapft und mit den Interessenten und Kunden gesprochen. Man merkt es deutlich: da mag einer seinen vielseitigen Job wirklich, auch noch nach 25 Jahren.

.

Schrauben und Reisen
Die Welde Braumanufaktur steht seit vielen Jahren auch für außergewöhnliche Promotion-Fahrzeuge. Ob der legendäre Cadillac-Leichenwagen aus dem belgischen Königshaus mit eingebauter Bier-Bar, der alte original VW Bulli Pritschenwagen T1 oder – ganz aktuell – die italienische Ape: Thomas Sauer, der passionierte Fan alter Vehikel mit zwei und vier Rädern hat die Fahrzeuge „aufgetrieben“. Seine eigene Moped-Sammlung mit besonderem Faible für Kreidler-Fahrzeuge aus den 70er und 80er Jahren biete ihm einen guten Ausgleich zum Job. Schließlich schraube er nicht nur, sondern mache mit vielen der Gefährte Touren in den Oden- oder Pfälzer Wald, erzählt der Jubilar, der mit seiner Frau in Dossenheim lebt. Zuhause hat Sauer Spaß an seinem großen Aquarium mit Süßwasserfischen – und natürlich mit dem Familienmitglied Oskar, der französischen Bulldogge, die sich liebevoll um Frauchen und Herrchen kümmert. Übrigens sind die beiden, pardon, die drei, so oft es geht auf Reisen. Als große Camping-Fans befahren sie mittlerweile gern mit dem Wohnwagen Gegenden abseits der großen Straßen, sowohl in mediterranen Gefilden als auch im europäischen Norden.

.

759 Wörter

.
Über Welde
Welde ist eine familiengeführte Braumanufaktur, die seit 1752 in der Metropolregion Rhein-Neckar für innovative, traditionelle und handwerkliche Braukunst steht. Die Welde-Biere werden mit nachhaltig erzeugten Rohstoffen aus der Region und nach Slow Beer Richtlinien gebraut. Die Welde-Biervielfalt umfasst Welde No1 Slow Beer Pils, Welde Naturstoff (Bio-Bier), Welde Kurpfalz Export, Hefeweizen hell und Sportweizen alkoholfrei, das Biermischgetränk Welde Naturradler und zweierlei Fassbrause auf Limonadenbasis. Brauspezialitäten wie IPA, Badisch Gose und holzfassgereiftes Bourbon Barrel Bock und die Traditionsbiere der Marke „Kurpfalzbräu“ runden die Welde-Biervielfalt ab. Die Braumanufaktur Welde ist Mitglied bei den Freien Brauern und seit 2015 durch das Exzellenz- und Bier-Gütesiegel des internationalen slowBREWING Instituts als Slow Brewery zertifiziert.

Ansprechpartnerin für Redaktionen und Leseranfragen
Weldebräu GmbH & Co. KG
Susanne Schacht
Brauereistr. 1 – 68723 Plankstadt-Schwetzingen
Telefon: 06202 / 93 00-84
E-Mail: presse@welde.de, sschacht@welde.de
Internet: https://www.welde.de