Obsttag mit Sommerbieren – 6.8.2020 Digitale Bierverkostung aus dem Welde Brauhaus

Keine Tags |

Plankstadt, 24. Juli 2020 – Die August-Verkostung steht ganz im Zeichen fruchtiger Sommerbiere. Die Welde Biersommeliers Max Spielmann und Malte Brusermann haben für den „Obsttag“ im hauseigenen Welde Brauhaus in Schwetzingen Gerstensaft-Spezialitäten aus ganz Deutschland zusammengestellt. Aus Rügen, Berlin, Frankfurt, Nürnberg und Plankstadt kommen die Biere, die es am Abend des 6. August allein, zu zweit oder mit ein paar besten Freunden vergnüglich und entspannt auf dem heimischen Sofa, dem Balkon, im Garten oder am Küchentisch zu verkosten gilt. Die digitale Verkostung „Durstiger Donnerstag“ startet wie immer um 19 Uhr und ist auf Facebook und Youtube live zu erleben.

.

Aus dem hohen Norden kommt das „Saison“ der Insel Brauerei, die in Rambin auf Rügen zuhause ist. Der Name “Saison” oder “Farmhouse Ale” leitet sich von seinen ursprünglichen Herstellern ab: den belgischen Feldarbeitern, “Saisonniers” genannt. Sie brauten im Winter ein helles Bier, um im Sommer eine gute bierige Erfrischung und dank des Trebers ein nährstoffreiches Winterfutter fürs Vieh zu haben. Für einen fruchtigeren, süßeren Geschmack gab man Gewürze und Honig dazu. Die Insel-Brauer nutzen Naturhopfen, Zucker und Gewürze und sorgen damit für Aprikosen- und Kräuteraromen.

.

Eine „Berliner Weiße“ bringt die Braumanufaktur BRLO nach Nordbaden. Die Weiße ist ein erfrischendes obergäriges Sauerbier, das als „Champagner des Nordens“ schon Napoleon und seinen Truppen gut geschmeckt haben soll. Nach ihrem sirupbedingten Niedergang seit den 1920er Jahren hat die Craftbeer Bewegung dem alten nordischen Bierstil im neuen Jahrtausend wieder eine Menge neues Leben eingehaucht. Ohne Zuckerzusatz, aber mit viel Braukunst und Geschmack.

.

Dominik Pietsch und Joachim Amrhein sind Flügge. In Frankfurt brauen sie seit 2017 in Frankfurt ihre Biere mit wilden Hefen, ungewöhnlichen Malzen oder Fruchtzusätzen. Aus der Mainmetropole kommt „Fränk“ nach Schwetzingen: ein Maracuja Sauer, das mit Milchsäurebakterien vergoren wird und auf Maracuja-Püree lagert.

.

In der Nähe von Nürnberg, genauer in Feucht, steht die Hopferei Hertrich. Dort entstehen die Veto Brauspezialitäten, so auch das „Orangenfalter“. Ein belgisches naturtrübes Witbier, dem durch Zugabe von Orangenschalen und Gewürzen eine sehr fruchtige Note verliehen wird.

.

Zurück nach Plankstadt, von wo sich mit der Welde Badisch Gose und dem Kurpfalzbräu Ur-Weizen zwei regionale Sommerbiere zum Bierportfolio der August-Verkostung gesellen. Die Gose ist ein alter Bierstil mit Ursprung in Goslar im Harz, die obergärige Weizenbierspezialität wird mit Koriander und Salz verfeinert. Gleich drei Hopfensorten – Select, Saphir und Citra – sorgen für einen leichten und fruchtigen Geschmack.

.

Last but not least: das – übrigens frisch bei Meiningers International Craft Beer Award prämierte – bernsteinfarbene Kurpfalzbräu Ur-Weizen. Nach alter Tradition gebraut erfreut es den Gaumen mit fruchtig-würzigen Hefenoten und kräftiger Malzsüße. Das Rezept stammt aus dem Unterlagen des früheren Brauereibesitzers und Braumeisters Hans Hirsch.

.

428 Wörter

.

INFO

„Durstiger Donnerstag“ – 6. August 2020

Digitale Bierverkostung live aus dem Welde Brauhaus, Schwetzingen.

Teilnahme immer über Livestream auf der Veranstaltungen-Seite auf https://www.facebook.com/weldebier/ oder https://www.youtube.com/user/Weldebier

Solange der Vorrat reicht sind für die Bierverkostung am 6. August 2020 noch Bierpakete (auf 200 Stück limitierte Auflage!) für € 30,00 inkl. Bier, Glas, Pfand und Versand verfügbar und können bis einschließlich 3. August 2020 auf https://www.welde-brauhaus.de/tickets/ bestellt werden.

.

Über Welde

Welde ist eine familiengeführte Braumanufaktur, die seit 1752 in der Metropolregion Rhein-Neckar für innovative, traditionelle und handwerkliche Braukunst steht. Die Welde-Biere werden mit nachhaltig erzeugten Rohstoffen aus der Region und nach Slow Beer Richtlinien gebraut. Die Welde-Biervielfalt umfasst Welde No1 Slow Beer Pils, Welde Naturstoff (Bio-Bier), Welde Kurpfalz Export, Hefeweizen hell und Sportweizen alkoholfrei, das Biermischgetränk Welde Naturradler und zweierlei Fassbrause auf Limonadenbasis. Brauspezialitäten wie IPA, Badisch Gose und holzfassgereiftes Bourbon Barrel Bock sowie die Traditionsbiere der Marke „Kurpfalzbräu“ runden die Welde-Biervielfalt ab. Die Braumanufaktur Welde ist Mitglied bei den Freien Brauern und seit 2015 durch das Exzellenz- und Bier-Gütesiegel des internationalen slowBREWING Instituts als Slow Brewery zertifiziert.

 

Ansprechpartnerin für Redaktionen und Leseranfragen

Weldebräu GmbH & Co. KG

Susanne Schacht

Brauereistr. 1 – 68723 Plankstadt-Schwetzingen

Telefon: 06202 / 93 00-84

E-Mail: presse@welde.de, sschacht@welde.de

Internet: https://www.welde.de