O’zapft is: 9. Digitale Bierprobe aus dem Welde Brauhaus – Oktoberfest-Edition

Keine Tags |

9. Digitale Bierprobe aus dem Welde Brauhaus bringt Oktoberfest-Gaudi mit original Festbieren nach Hause – Interessante Gäste und soziales Engagement in Lederhose und Dirndl

.

Plankstadt, 28. September 2020 – Kein Oktoberfest. Nirgends. Oder doch? Aus dem Schwetzinger Welde Brauhaus kommt das Oktoberfest als digitale Gaudi direkt nach Hause. Die Biersommeliers Max Spielmann und Malte Brusermann verkosten diesmal original Münchner Oktoberfest-Biere: natürlich stilecht in Lederhosen, mit blau-weißen Wimpeln und passender Live-Musik. Als Gäste werden Kollegen aus der „Alten Posthalterei“ in Lingen begrüßt, die im Emsland die Bierveranstaltung „Lingener Bier Kultur“ ins Leben gerufen haben und selbst digitale Verkostungen anbieten. Weitere Gäste kommen vom Ludwigshafener Serviceclub „Roundtable“, dessen soziale Projekte in der Region mit dieser Oktoberfest-Edition unterstützt werden sollen.

.

Nicht jede Brauerei darf ihr Bier in München auf der Wies‘n ausschenken – Brunnen und Braustätte müssen sich im Stadtgebiet München befinden. Aktuell dürfen deshalb nur sechs Brauereien ihre Biere auf dem Oktoberfest anbieten. Vier dieser Biere werden in der „Oktoberfest-Edition“ der digitalen Bierprobe aus dem Schwetzinger Welde Brauhaus verkostet werden. Der Bierstil ist diesmal ziemlich einheitlich, da es sich um Festbiere oder Märzen handelt. Dass man einen Bierstil trotzdem sehr unterschiedlich interpretieren kann, zeigen die Biere der Münchner Brauereien.

.

In München steht das weltberühmte Hofbräuhaus und sein goldenes, malzblumiges Oktoberfestbier ist mit dabei. Von der Paulaner Brauerei kommt ein kraftvolles, süffiges Festbier, das Löwenbräu-Oktoberfestbier verspricht würzige altbayerische Brau-Tradition. Hacker-Pschorrs Oktoberfest-Märzen ist ein ursprüngliches und fast schon kupferfarbenes Bier seiner Art. Mit dem Märzen von Giesinger ist außerdem ein Bier dabei, das noch nicht auf der Münchner Wies’n ausgeschenkt wurde, aber als Geheimtipp für das nächste große Fest auf der Theresienwiese gilt. Mit dem Kurpfalzbräu Helles ist auch eine echte Kurpfälzer Bierspezialität dabei, sie sich auf keinen Fall hinter den Bayerischen Bieren verstecken muss. Wie immer haben die Welde Biersommeliers ein „Zwibi“ – Zwischenbier – als Überraschungsbier eingepackt. Die Oktoberfestbiere haben in München eine sehr lange Tradition, die auch in Corona-Zeiten nicht unterbrochen und in Flaschen abgefüllt wird. Damit ist zumindest die passende Begleitung für das Schunkeln auf dem heimischen Sofa gewährleistet.

.

Soziales Engagement
„Spaß und Biergenuss haben, ist natürlich schon schön. Aber noch viel schöner ist es, andere, denen es nicht so gut geht, auf sinnvolle Weise daran teilhaben zu lassen“, erklärt Welde Chef Max Spielmann das soziale Engagement bei Roundtable Ludwigshafen. Von jedem verkauften Oktoberfest-Bierpaket gehen deshalb 10 Euro in die Kasse des Serviceclubs. Der 1964 gegründete und deutschlandweit größte und altersmäßig jüngste Club hat es sich zur Aufgabe gemacht, vor allem regionale Aktivitäten für junge Menschen zu unterstützen.

388 Wörter

.
INFO
„Durstiger Donnerstag – Oktoberfest-Edition“ – 8. Oktober 2020, 19 Uhr
Digitale Bierverkostung live aus dem Welde Brauhaus, Schwetzingen.
Teilnahme über Livestream auf der Veranstaltungen-Seite auf https://www.facebook.com/weldebier/ oder https://www.youtube.com/user/Weldebier
Solange der Vorrat reicht sind für die Bierverkostung am 8. Oktober 2020 noch Bierpakete (auf 300 Stück limitierte Auflage!) für € 30,00 inkl. Bier, Glas, Pfand und Versand verfügbar und können bis einschließlich 5. Oktober 2020 auf https://www.welde-brauhaus.de/bierprobe/ bestellt werden.

.

Über Welde
Welde ist eine familiengeführte Braumanufaktur, die seit 1752 in der Metropolregion Rhein-Neckar für innovative, traditionelle und handwerkliche Braukunst steht. Die Welde-Biere werden mit nachhaltig erzeugten Rohstoffen aus der Region und nach Slow Beer Richtlinien gebraut. Die Welde-Biervielfalt umfasst Welde No1 Slow Beer Pils, Welde Naturstoff (Bio-Bier), Welde Kurpfalz Export, Hefeweizen hell und Sportweizen alkoholfrei, das Biermischgetränk Welde Naturradler und zweierlei Fassbrause auf Limonadenbasis. Brauspezialitäten wie IPA, Badisch Gose und holzfassgereiftes Bourbon Barrel Bock sowie die Traditionsbiere der Marke „Kurpfalzbräu“ runden die Welde-Biervielfalt ab. Die Braumanufaktur Welde ist Mitglied bei den Freien Brauern und seit 2015 durch das Exzellenz- und Bier-Gütesiegel des internationalen slowBREWING Instituts als Slow Brewery zertifiziert.

Ansprechpartnerin für Redaktionen und Leseranfragen
Weldebräu GmbH & Co. KG
Susanne Schacht
Brauereistr. 1 – 68723 Plankstadt-Schwetzingen
Telefon: 06202 / 93 00-84
E-Mail: presse@welde.de, sschacht@welde.de
Internet: https://www.welde.de